Samstag, 22. September 2012

Das Grauen aus der Tiefe - der Tampon!


 Das größte Mysterium und gleichzeitig das größte Ma(h)rtyrium für den Mann ist, wie sollte es auch anders sein, natürlich die Frau. Dachte ich bisher eigentlich. Jetzt spreche ich noch nicht mal von den typischen Geschichten im täglichen zusammen Leben der beiden Gattungen, sondern von der rein biologischen Seite.

Als meine Tochter in ihren Ferien mal wieder einige Zeit bei mir war, kam ihr scheinbar der Gedanke man müsse den Vater mal etwas auf die Probe stellen. Ihre biologische Natur fand es offenbar witzig ihr genau in diesem Zeitraum mitteilen zu müssen, es wäre nun der richtige Moment damit anzufangen, das weibliche Kind in das regelmäßige Auslaufmodell Frau zu verwandeln. 


„Subber“, das Thema kommt bei uns Männern ja gleich nach Häkeln. Besonders bei der eigenen Tochter. Davon abgesehen, dass so manche Frauen in dieser Zeit und oder kurz davor recht seltsam sind (manche so ab 3 Wochen davor), sind in den Augen eines Mannes unbegründete Blutungen, in keiner Stammtischsatzung aufgenommen und liegen daher nicht im Bereich des Fassbaren.

Irgendwie und aus mir unerfindlichen Gründen stößt du dann aber im Internet genau auf dieses Thema und die Hilfsmittel auf den das auslaufende Geschöpf Frau nun zurück greift usw. In meinem Fall war es das Produkt des Teufels, der Tampon. Problem hierbei, es ging schon um eventuell auftretende Schwierigkeiten: „Tampon, „schnurlos“ verschwunden. 




 
Da fällt dir als Vater das selbe ein, wie wenn der Tod an deiner Türe klingelt: „Schatz es ist für dich!“ Da kannst du als Vater mal ganz schnell den „Faden“ verlieren. Das Thema kann einen schon „schnur“gerade in den Wahnsinn treiben. Besonders, weil sich das Thema sich ja wie ein blauer Faden durch dein Leben zieht, solange du eine Frau an deiner Seite hast.

Meine Verwirrung war aber dann komplett, als ich las, dass es Tampons mit Applikator gibt. Hä, Applikator? Das soll wohl eine Art Einführhilfe darstellen. AHA. Also mal ehrlich, das sieht ja wohl mehr als dämlich aus. Ein Tampon mit geschwungen Rillen um den selbigen herum, und ein Stäbchen dazu. Einwandfrei, der erste Schraubendreher nur für Frauen ist erfunden. Jetzt mal unter uns, ich habe das Gegenstück dieser weiblichen „Dichtungsschraube“ genau unter die Lupe genommen und so sehr ich mich auch bei der Suche bemüht habe, ich konnte kein Gewinde im inneren der weiblichen Probanden finden in der die Tampon-Schraube eingedreht werden könnte.

Für was ist der Stab aber dann da? Kann man da einen kleinen Putzlappen daran befestigen um mal schnell die Gebärmutter feucht rauswischen zu können? Man(n) weiß es nicht.

Man findet ja so einiges nützliche im Internet zum Thema der weiblichen Regel, aber bei diesem Thema scheint mir der Sarkasmus und die Ironie zu überwiegen. Bilder wie diese sind nämlich erstaunlich Unhilfreich.


Ach ja, alternative Bezeichnungen wie „Dämmwolle“ für den weiblichen Hobbyraum sind auch nicht sehr unterstützend.

Es gibt nun mal Themen, da sind Männer einfach nicht dafür gemacht. Uns fehlt in der „Regel“ einfach der Bezug zu manchen Themen. Wenn man sich zum Beispiel vorstellt, dass du als Vater seltsame Geräusche aus dem Zimmer der Tochter hörst. Da schaust du natürlich nach. Hoffen kannst du dann nur noch, das sie sich nicht gerade selbst etwas Spaß gönnt, also alleine z. B. mit einer Banane. Ich meine, was sagst du dann? Oder wie erklärst du das jetzt der Mutter deiner Tochter? Du kannst ja nicht am nächsten Tag mit einer Banane an einer Schnur hinter dir her ziehend durch die Gegend laufen und zu deiner Frau oder Freundin sagen, dass du nur ihrem Schwiegersohn die Wohnung zeigst. Da wären wohl beide nicht mehr gut auf dich zu sprechen.

Das Beste wird wohl sein, Mann hält einfach die Klappe, öffnet keine Türen hinter der seltsame Geräusche lauern und die einzige rötliche Sache um die er sich kümmern sollte ist die Barbecue-Sauce.









Mittwoch, 19. September 2012

Achtung "Schmäh"-Blog - Anschläge auf fränkische Bratwörscht Ständ nicht ausgeschlossen!


wegen Sommerpause
So nun ist auf vielfachen Wunsch meine Sommerpause vorbei und ich habe mir gedacht, bevor mich so eine Rating-Agentur auf Ramschniveau einstuft (das hat meine Bank bestimmt schon vor 12 Jahren gemacht) schreibe ich halt wieder mal was. Kleine Anmerkung: “Sommerpause hört sich doch echt besser an, als wenn ich schreiben würde, mir ist ums verregen nix gscheits eingefallen.”

Das ich auch in meiner Sommerpause meinen investigativen Verstand nicht ausschalten konnte, bin ich schon fast verzweifelt weil mal wieder nix passiert ist, aber auch gar nix.


Ich hatte schon den Plan gefasst einen Ratgeber für Seitensprünge zu schreiben. Dafür hätte ich aber wieder einen Experten gebraucht der sich damit auskennt. Ein guter Seitensprung ist ja der, der nicht auffliegt. Da braucht man dann schon so einen Experten. Gut bei Vox oder RTL 2 liegen die bestimmt auf Lager, kosten aber bestimmt was. Dann gibt es da aber noch eine Gruppe von Menschen die sich mit heimlichen Liebschaften besonders gut auskennt. Jetzt bin ich aber nicht gerade von dieser Art Mensch der gerne katholische Kirchen noch deren Priester besucht. Also habe ich diese Idee wieder verworfen und habe mich mal wieder den politischen Themen gewidmet. Die letzten zwei, drei, vier Geschichten waren doch eher rein komischer Natur, jetzt ist mal wieder etwas andere Kost dran. Gut, wer hier immer wieder mal rein schaut weiß, dass ich nur Zynismus, Sarkasmus und Ironie in mir habe, aber das kann ja auch manchmal ganz heiter werden. Ich kann einfach nicht anders. 


So, heute bei der Maus im Blog: Ein Amerikaner, radikale Moslems, Insel-Japaner, Fischdemo-Chinesen und Markus Söder. Ich habe es geschafft zwischen allen eine Verbindung herzustellen - alle diese Personen und Gruppen haben sich für die Vorentscheidung zum Einzug in die Mahr-Tyrium Charts beworben. Zugegeben ehr unfreiwillig, ist doch aber uns egal, oder?

Jetzt gab es aber bis vor kurzem auch hier nicht wirkliche Themen die ich für ausreichend hielt darüber zu lästern, aber in meiner Not bin ich wohl erhört worden und das von einem Amerikaner. Gut, scheinbar ist er mit seinem Video etwas über das Ziel hinaus geschossen, aber was solls, so kennen wir doch unsere US-Burschen mit den super Wahlmaschinen. Wenn du da nicht erstmal ordentlich auf den Putz haust, egal wenn du da mit triffst, wirst du dort nichts. Da ist es auch egal ob es nun um dein dämliches Video geht oder du als Präsident kandidierst und auf den sozial Schwachen herum haust. Da sind die Amerikaner noch immer im Wilden Westen - erst schießen, dann Fragen - ob man dabei auch ja cool ausgesehen hat.
Jetzt habe ich mir das Video angesehen. Mir ist dabei vieles eingefallen, aber an den Islam habe ich dabei nicht gedacht. Das Ding ist ja mal so was von schlecht gemacht. Also technisch gesehen reicht das noch nicht mal für die B-Kategorie. Wer das als einen guten Film bezeichnet, der glaubt auch an die Konkurrenzfähigkeit eines Bobby-Cars in der Formel 1.

Scheinbar haben sich aber die radikalen Islamisten gedacht, auch wir müssen unserem Beitrag für das “Mahr-Tyrium”  leisten und setzen natürlich noch einen drauf. Ja so sind die Buben halt, immer vorne mit dabei. Da haben sie fast deutsche Züge, keine Ahnung, aber den Breiten markieren.

Jetzt aber mal Klartext. Ja haben die Burschen nicht mehr alle Sandkörner in der Wüste, Ziegen im Gatter, Höcker am Kamel? Da fällt mir nichts mehr ein. Da flitzen sie zu hundert tausenden im arabischen Frühling zu Demos um für ihre Freiheit zu kämpfen und was ist das Ergebnis? Die neu gewonnen Freiheit wird dafür benutzt um Botschafter zu killen und ausländische Einrichtungen zu verwüsten. Na da führe ich doch mal gleich einen neuen Begriff ein - arabischer Herbst, das Ende ist nah. Da sieht man mal wieder, dass man mit Freiheit auch umgehen können muss. Egal wie dämlich dieses Video auch ist, das rechtfertigt doch so etwas nicht. Also wenn in diesen Länder dieses Verhalten unter Freiheit fällt und wir auch noch aus Angst vor Bomben nachgeben, können wir hier in Deutschland auch gleich anfangen Phädophile zu Kindergärtnern auszubilden - aus Angst vor Diskriminierung.


Sie hatten/haben bei ihren Demos/Kampf für Freiheit und Demokratie tausende Opfer zu beklagen. Mit diesem Verhalten trampeln sie auf diesen Toten herum. Solche Dinge wie dieses blöde Video sind nun mal ein Teil der Freiheit. Wer nicht mir umgehen kann, soll es lassen. Basta!

Als ob das nicht reichen würde, haben sich nun die demokratischen Talentsucher aus China und der Verein der Sushi-Buben, sprich die Japaner gedacht, dass auch sie in die Mahr-Tyrium Charts wollen. Die meinten wohl, was die radikalen Moslems können, können wir schon lange und setzen die Latte noch ein Stück höher. Sie führen ihre Länder gleich mal an den Rande eines Krieges, wegen einer dämlichen kleinen Inselgruppe und  Fischen. Fish Wars? Darth Sushi vs. Lord Human Rights? 

Hat diese Inselgruppe wenigstens “zwei Berge, viele Tunnels und Gleise und nen Eisenbahnverkehr?” Ich weiß es nicht. Also ehrlich Jungs, das war mal wirklich sehr weit über das Ziel hinaus geschossen. Um ins Mahr-Tyrium zu kommen, hätte es schon gereicht, wenn ihr als Asiaten euch beim Eurovision Song Contest angemeldet hättet. Da wäre mir bestimmt auch was dummes dazu eingefallen, da müsst ihr nicht gleich einen Krieg vom Zaun brechen.


 Apropos dummes eingefallen. Um mal auch was aus unserem Land in die Charts zu bringen. Hat doch die online Ausgabe der Zeitung die Welt nicht Markus Söder als einen von sechs Kandidaten dargestellt, der mit die besten Chancen hat Horst Seehofer zu beerben.


Puuh, wer kam denn auf diese Idee? Markus Söder als Seehofer-Nachfolger und gar als König von Bayern. Ich oute mich jetzt mal und gestehe, ich finde den Mann ja irgendwie sympathisch. Ich kann es nur nicht genau erklären warum, eventuell liegt es dran das der Mann Franke ist. Politisch gesehen, naja ein Finanzminister der sagt, dass daheim seine Frau die Finanzen managet ist entweder absolut dämlich oder absolut genial, bin mir da noch nicht so sicher.



Sind wir doch mal ehrlich, bayrische Ministerpräsidenten brauchen doch einen richtigen Wiedererkennungs-Faktor. Strauss hat sich durch seine doch eher weniger eleganten Ausdrucksweise hervor getan, äh der Stoiber äh äh äh da wars jetzt äh mehr der äh die äh Muschi. Hey, der Kosename den er seiner Frau gegeben hat ist damit gemeint, ihr Ferkel.  Und die Tatsache das man seine Ausdrucksweise auch die Vergewaltigung der deutschen Sprache nennen konnte. Dann kam der Beckstein -  der hatte nix, keine Ausdrucksweise, kein auffälliges Aussehen, nicht mal eine Muschi, äh äh lustigen Kosename für seine Frau. Ergebnis: Nach einem Jahr war er “wech”! Jetzt haben wir den Seehofer. Der versucht es mit einer Mischung. Zappeln wie der Strauss, Aussagen wie Lothar Matthäus, Grau wie der Stoiber. Scheint aber, dass das fehlen der Muschi des Kosenamens ein Manko darstellt, würde man doch sonst nicht schon wieder über seine Nachfolge spekulieren. Was bringt da jetzt der Söder mit? Fränkischer Dialekt reicht alleine nicht. Franke würde zwar mir persönlich völlig reichen, aber den Rand-Österreichern, also sprich den Bayern bestimmt nicht. Vielleicht hilft ja diese Bild aus seiner Vergangenheit als Werbe-Star:

Na gut, so groß ist die Veränderung jetzt auch wieder nciht.

Wer es nun letztendlich am Ende des Jahres in die Mahr-Tyrium Charts schafft, sollte mich bis dahin weder der Weltuntergang noch die radikalen Islamisten aus radiert oder weg gebombt, Herr Söder mich nicht verklagt, ein/e intimgepiercte/r Casting-Show-Teilnehmer/in gemeuchelt und meine Bank mich nicht nach Griechenland verbannt haben, werde ich das anhand der Google Statistik über die meist gelesenen Blog-Einträge entscheiden. Die Jury besteht aus mir und dem rosa Elefanten der noch immer in meinem Kopf wohnt.



Aus aktuellem Anlass: Es ist mir ehrlich gesagt reichlich “Wurscht” ob sich jemand durch meine Texte beleidigt fühlt. Er kann auch gerne als “Schmäh”-Blog betitelt werden, wenn das denn dann jemanden beruhigt dann ist das auch gut. Es gilt dann der gute alte Spruch: “Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht wie es jemand anderes auslegt. Da es keine fränkischen Botschaften gibt, ausser die "Bratwörsch Ständ" könnt ihr Brandschatzen gleich mal vergessen. Der Boykott von Schäufele wäre eventuell eine Alternative. Ach so, mein Fehler ist ja vom Schwein.