Montag, 21. Mai 2012

Terror-Warnung: schmutzige Döner-Bombe!

Was wäre ein Monat ohne eine neue Bedrohung, genau, langweilig. So, oder so ähnlich haben sich das die Burschen vom Verfassungsschutz wohl auch gedacht. Und was kommt dabei heraus wenn der Verfassungsschutz anfängt zu denken? Genau, eine Warnung vor islamistischen Terror.

Mein erster Gedanke wenn es um Turban-Terror geht, oha die bauen ein Minarett an den Kölner Dom dran, mit Döner-Autoschalter. Da dies zu durchschaubar wäre dachte ich mir, ich wäre ja nicht ich, wenn ich mir nicht sofort umfassende Fachliteratur von ausgewiesenen Experten zu diesem Themengebiet organisieren würde – also her mit der Bild-Zeitung. Na was sonst, wenn einer Ahnung vom terrorisieren der Bevölkerung hat, dann die Bild-Zeitung.

Da fragt man sich doch, wie kommen die eigentlich darauf. Es gab wohl Hausdurchsuchungen und dabei wurde umfangreiches Material sichergestellt. Die Auswertung selbiges wird aber andauern, aber es waren bestimmt schmutzige Döner-Bomben. Oh weh, der Verfassungs- schutz hat 10 Jahre gebraucht um die rechte Terrorzelle auffliegen zu lassen ohne das vorher ein Zeitlimit genannt wurde. Da sie jetzt schon sagen, dass die Auswertung einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen wird, sind die Verdächtigen bis dahin wohl eines natürlichen Todes gestorben.

Mein zweiter Gedanke dahingehend war, ach wie passend dass der neue Raketenschild der NATO seit heute seine erste Stufe der Einsatzbereitschaft erreicht hat, können wir ihn doch gleich ausprobieren. Jetzt hatte ich das wohl völlig falsch verstanden. Der Raketenschild hilft nur gegen feindliche Raketen die auf Europa abgeschossen werden, nicht gegen Salafisten und Döner-Terror. Das ist ja erstaunlich Hilfreich!

Aha - stelle fest, Raketenschild über der Oberpfalz funktioniert perfekt, heute noch kein Einschlag in meiner Gegend. Bin begeistert!

Ja ja, wie grausam waren die Zeiten, damals Anfang der 80iger Jahre, als du ständig von einer Rakete vom Dreirad geschossen wurdest. Was bin ich froh, dass das nun ein Ende hat. Würde es jetzt noch ein Heilmittel gegen Dummheit geben, wir wären im Paradies und unsere Politiker los.

Vielleicht wäre es die Lösung, Terrorismus nicht als ein Verbrechen zu deklarieren, sondern als eine Krankheit. Politisch gesehen würde das nicht viel unterschied machen und würde auch sonst nichts ändern, außer dass wir ein Heilmittel haben würden. Was, ihr glaubt mir nicht?

Schon mal eine dieser so genannten Illustrierten gelesen? Ich sag nur: „Heilmittel, gegen alles.“ Ich wunder mich schon seit langem warum es überhaupt noch Krankheiten gibt. Würde es nach diesen „Zeitschriften“ gehen, wären wir alles so was von gesund, wir wären alle so fit, wir bräuchten einen Rettungsschrim für Ärzte und Krankenkassen. In diesen Blättern findest du Heilmittel gegen Krankheiten, die sind noch nicht mal erfunden worden. Wir Deutschen haben es doch noch immer drauf – da kann der Salafist mit seinem Heiligen Krieg daher kommen, wir Deutschen sind nicht nur die Erfinder vom Blitz-Krieg, sondern auch von Blitz-Illu und Blitz-Heilung! So schauts nämlich aus.

Hells Angies
Das einzig problematische daran ist, dass diese Zeitschriften auch als Fachliteratur unserer Regierung dienen. Das würde zumindest das Renteneintrittsalter von 67 erklären. Da dachte sich unsere Regierungs-Gang, die „Hells Angies“, wer nach Bild der Frau und Co. lebt der hat im alter von 67 gerade mal die Hälfte seines Lebens hinter sich. Nur blöd wer jetzt von einem Minarett herab fallenden Döner erschlagen wird. Aber wenigstens ist diese unsägliche Gefahr von einer Rakete auf dem Cannstatter Wasen zerfetzt zu werden endlich vorbei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen